waffe denkt

bücher schreiben
drucken
lesen
besprechen
verbrennen

bücher informieren
kommentieren
sagen aus
sagen nichts
regen an
stoßen ab

lektüre
kunstwerk
denkmal

bücher privilegieren
politisieren
revolutionieren

bücher ist der plural von buch

buch ist bildung

buch ist waffe

waffe denkt

© rh

Sozialpartner

Bei uns im Betrieb gerade wieder sehr aktuell:

SOZIALPARTNER

Gestatten ?
fragte der Fuchs.
Selbstverständlich,
antwortete die Gans.
Wir sind ja Partner,
sagte der Fuchs.
Sozialpartner,
ergänzte die Gans.
Wir,
begann der Fuchs,
werden uns schon einig,
endete die Gans.
Dann drehte sie sich um,
die dumme Gans.
Da biß er zu,
der schlaue Fuchs.

© rh

Aus „Jenseis von Oggersheim“ (1987) Hrsg. Werkstatt Mannheim im Werkkreis Literatur der Arbeitswelt.

Besuchen Sie auch meine Homepage, wenn sie Interesse an einer Autorenlesung haben.

Dieser Augenblick

Denkend, suchend in all diesem Gedankengewitter. Vergangenes ruht irgendwo, bewegt sich dann. Zukünftiges nähert sich in Fantasiebildern, langsam verblassend. 

Endlich verschmelzen die Zeiten und gebären diesen einen Augenblick in mir, einem Funken gleich, ohne jegliches Etikett. 

Kurz nur, bis ich wieder wahrnehme: das Vergangene irgendwo, das Zukünftige, sich langsam nähernd. Und ich sitze still. Denkend, wartend auf diesen nächsten einen Augenblick
©  rh                                                                

 

Der Kompromiss

Es schmerzt

gleich einem tiefen Biss:

dein erster

Kompromiss.

 

Den zweiten bis zum sechsten

nimmst du dann  ruhiger hin.

In Folge all die nächsten

sind nicht mehr gar so schlimm.

 

Nach Abertausend

fällt dir ein:

es könnte doch auch anders sein.

 

Du lehnst dich auf und rebellierst,

stellst mutig dich dem Leben hin.

Doch leergefühlt erkennst du dann:

der Biss sitzt tief und mittendrin.

(c) rh

(Aus „Meine Schreibe…“)

Online-Lesung

Okay, ich habe Raimunds Rat befolgt. Er treibt sich mit seinem Schwangerschaftsblog ja auch  lange genug im Netz herum. „Wenn du eine Idee hast“, sagte er, „ dann überlege nicht lange, sondern setze sie einfach um. Korrigieren kannst du immer noch.“

 

Und so kam mir heute morgen die Idee, die Texte zu meiner Autorenlesung nicht nur bei xinxii zum Verkauf anzubieten, sondern sie den Besuchern meiner Homepage als Dankeschön für ihren Besuch kostenlos zum Download bereit zu stellen. Nun kann man meine Texte also auch kostenfrei herunterladen.

 

Da ich mit meiner Seite ja auf meine Autorenlesung hinweisen möchte, findet man jetzt neu neben jedem Gedicht oder Prosastück eine einzelne Audio-Datei als mp3, die man sich ebenfalls frei downloaden kann.

 

Wer nun meine Lesung als pdf-Datei in den Händen hält, der kann sich gemütlich  zurück lehnen und auf Online-Lesung klicken. Hier findet er sogar meine komplette Autorenlesung in zwei mp3–Dateien. Jetzt fehlt eigentlich nur noch, die Lesung in Video-Clips darzustellen. Aber auch das kommt  sicher noch.

 

Willkommen auf meiner Seite

Angelika meinte, nachdem ich nun meine eigene Homapage habe, wäre es auch an der Zeit, endlich zu bloggen. Und so bin ich hier gelandet.

Ich reihe mich also bei den blogger und bloggerinnen ein und stelle  in unregelmäßigen Abständen hier Texte ein. Dies können Glossen, Kurzgeschichten, Gedichte, Humoresken, Songtexte oder ähnliches sein. Sicherlich auch Lyrik und Prosa aus meiner Autorenlesung. 

Alle Texte haben eines gemeinsam: sie stammen aus meiner Feder. Aus meiner Feder bedeutet, dass ich das Urheberrecht an den Texten habe und darum bitte, dies zu berücksichtigen.

Viel Spass hier wünscht

Rolf